Kültür Sanat

Published on Ocak 7th, 2018 | by Avrupa Forum 2

0

Zweite Kurdische Filmtage – Regensburg

Ein Kino ohne Nationalstaat und Grenzen – Kurdisches Kino
Die kurdische Existenz war in der Geschichte immer wieder gefährdet. Das kurdische Kino konnte sich trotz schwieriger Bedingungen dank privaten Engagements und Mitteln weiter entwickeln und internationale Anerkennung genießen. Wir als Internationaler Kultur- und Solidaritätsverein (IKS) möchten mit diesen Filmtagen in Regensburg einen kleinen Beitrag zur Verbreitung der kurdischen Filmkunst und zum Bekanntwerden der politischen Realität leisten.

10.1. | RESEBA – THE DARK WIND
Der erste Spielfilm, der den Genozid an den Eziden durch den sogenannten Islamischen Staat in der kurdischen Shingal-Region thematisiert: Das junge ezidische Liebespaar – Reko und Pero – wird getrennt, als der sogenannte Islamische Staat ihr Dorf in der Shingal-Region angreift. Die Terroristen morden sich durch die Dorfgemeinschaft und verkaufen
die schöne Pero auf dem Sklavenmarkt. Doch Reko begibt sich auf die Suche nach seiner
Verlobten und spürt sie schließlich in Syrien auf …
Irak (KRG), D, Katar 2016, 89 min, Regie: Hussein Hassan

17.1. | FOLGE MEINER STIMME
Eine alte Frau aus einem kurdischen Bergdorf will ihren Sohn aus den Fängen des türkischen Militärs retten. Die Armee hat seine Freilassung für den Fall in Aussicht gestellt, dass vermeintlich versteckte Waffen herbeigeschafft würden. Da es aber gar keine Waffen gibt, machen sich die Alte und ihre aufgeweckte Enkelin auf eine abenteuerliche Reise, um
welche zu beschaffen. Mit feiner Poesie und leisen Tönen erzählt die Tragikomödie in Form eines archaischen Märchens vom Leid und von der Unterdrückung der Kurden.
Türkei, F, D 2014, 105 min, Regie: Hüseyin Karabey


24.1. | ZER

Jan, ein junger Mann, der in New York City aufgewachsen ist, wird von dem Lied bewegt, das ihm seine kränkliche Großmutter auf ihrem Sterbebett vorsingt. Sie erinnert sich an einen Traum, den sie hatte, von einem schrecklichen Massaker, das sie als Kind erlebt hat.Nach ihrem Tod reist Jan, zu den Orten, wo sie im kurdischen Kernland aufgewachsen ist, auf der Suche nach der Wahrheit hinter dem Lied, das sie gesungen hat.
D, USA, Türkei 2017, 113 min, Regie: Kazim Öz


31.1. | DIL LEYLA

Die 26-jährige Leyla Imret, in Bremen aufgewachsene Tochter eines toten PKK-Kommandeurs, wurde 2014 zur Bürgermeisterin der anatolischen Stadt Cizre gewählt und kehrte mit großen Plänen in ihre Geburtsstadt im Südosten der Türkei zurück. Dann aber brachen die Kämpfe erneut aus, die Stadt wurde zweimal vom türkischen Militär belagert, Imret
als Terroristin angeklagt. Der unter schwierigen Bedingungen entstandene Dokumentarfilm zeichnet ein fragmentarisches Porträt der jungen Politikerin.
D 2016, 71 min, Regie: Asli Özarslan

Tags: ,


About the Author



Bir cevap yazın

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Back to Top ↑