Avrupa

Published on Mayıs 2nd, 2018 | by Avrupa Forum 3

0

Der Mythos von Mai 1968 – Harry R. Wilkens

Vor 50 Jahren war ich ein 23-jähriger Angestellter in der Brüsseler EWG-Kommission und kann mich jetzt nur über die superschlauen Nachrufe wundern, die meist von Akademikern und anderen Adorno-, Habermas-, Marcuse- und Marx-Jüngern in Interviews und Artikeln verbreitet werden.

Die meisten dieser Großkopferten waren damals noch nicht geboren, oder bestenfalls Kinder oder Teenager. Meine Altersgenossen – damals meist langhaarig und auf Drogen – sind heute durchwegs betuchte Rentner oder gar Millionäre. – Wie der greise, feiste ehemalige Außenminister “Joschka” Fischer, oder der mehr oder weniger bescheiden lebende Hedonist und Medienstar Rainer Langhans – übrigens ein freiwilliger Bundeswehr-Fähnrich, was ihm heute noch eine kleine Zusatzrente einbringt, die er eigentlich als Mainstream-Autor und Bundeskasper der Reserve nicht mehr nötig hat.

Das einzige Land, in dem auch Werktätige zumindest zeitweise hinter der 68er “Bewegung” standen, war Frankreich, sofern die meisten Einwohner nicht auch schon durch den Vichyismus und den Algerienkrieg versaut waren. Aber auch dort war alles von oben organisiert. wie natürlich von der. kommunistischen Gewerkschaft CGT, welche die Streiks ausrief. Zu einer dauerhaften Verbindung zwischen ihnen und der Elite kam es auch hier nicht… Also keine Bussi-Bussi-Kumpaneien wie zwischen Emmanuel, Angela und Donald. Und General De Gaulle musste sich Ende Mai 1968 sogar kurzfristig nach Baden-Baden absetzen…

Eigenartigerweise erwähnt keiner der jetzigen Erinnerungsartikel über Mai 68, dass das Ereignis jenes Jahres nicht Paris war, sondern Prag, wo noch der “Prager Frühling” herrschte. Denn während die “neue Linke” in Westeuropa den Marxismus wiederbeleben wollte, bemühten sich die Tschechen und Slowaken, ihn zu überwinden. Sie wollten einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz, weg von dem westlichen Kult um Stalin, Fidel, Mao, Che und “Ho! Ho! Ho Chi minh!”…

In der Türkei gab es damals die üblichen Anti-US-Demos, wie auch in Griechenland, wo dies bald zu terroristischen Aktionen führte. Achtundsechziger Ideen wurden lediglich von türkischen und griechischen Studenten in ihre Heimatländer importiert. Denkende und schreibende Werktätige wie ich sahen in dieser ” Volksbewegung” keine Alternative. Die vielen 68er Unterstützer des unmenschlichen Mao-Systems, und heute auch vom Nachfolger der Gebrüder Castro und von Venezuelas “Más duro”, schreck(t)en unsereins ab. Die realitätsfernen Idealisten vor 50 Jahren verstanden nicht, dass die Ostdynastien mindestens so korrupt waren wie die alten und neuen Dynastien und Clans im Westen…

Im Jahre 1979 schlug dann die Stunde der Wahrheit: Wo waren die damaligen Anti-Schah-Demonstranten geblieben, als die Ayatollahs mit Hilfe des ölgierigen Westens die Macht übernahmen und anstatt des SAVAK der neue Geheimdienst VEVAK – mit bewährtem Personal – auf die Demonstranten einprügelte und sie aufhängen ließ, und zwar weit innovativer an Kränen? Letzten Endes kündete diese Entwicklung auch den MIT und das Erdoğan-Regime an…

 

Alles wurde noch schlechter und grausamer, die Menschen wurden noch ärmer. War vorher der Mensch des Menschen Wolf, so herrscht jetzt allerorten der kapitalistische Kannibalismus – ja auch in der “zivilisierten’ Welt. Die “Errungenschaften” von 1968 wurden maßlos überschätzt; sogar in den jetzigen Rückblicken wird dies von ehrlichen Kommentatoren und Zeitgeschichtlern zugegeben. Es gab freie und wohlfeile Liebe – auch zwischen Erwachsenen und Kindern – sowie Paradiesvögel aller Art.

 

Neue Denker kamen nach und nach, die nicht schwanz- und drogen-, sondern gehirngesteuert waren, allen voran Jean Baudrillard, Peter Sloterdijk, Slavoj Žižek, Michel Houellebecq, Richard David Precht. Nach dem Zusammenbruch des sozialistischen Ostblocks prangerten sie den Geier- und Raubtierkapitalismus an und entdeckten die Gefahr der neuen Weltordnung: den Islamismus und die Salafisten, die Scharia und die Morde gegen Christen, Muslime und Juden. – Eine schwere Hypothek für die jetzigen in den letzten Zügen liegenden Demokratien…

 

02.05.2018

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


About the Author



Bir cevap yazın

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Back to Top ↑